Zecken

Zeckenmittel

Wussten Sie, dass chemische Zeckenmittel hochdossierte Nervengifte enthalten?                                                                                                    

Wussten Sie, dass diese Mittel den Biss einer Zecke nicht verhindern.                     

Wussten Sie, dass sehr viele Hunde und Katzen auf diese Mittel stark Allergisch reagieren?                                                                                                   

Wussten Sie, dass man diese Mittel wenn Sie einmal auf der Haut sind nicht mehr entfernen kann?                                                                                           

Wussten Sie, dass das Gift in die Haut, Blutbahnen und Organismus Ihres Hundes geht? 

Wussten Sie, dass die Zecke oder der Flo schlussendlich an dem Gift stirbt das Ihr Hund in sich trägt, dass Ihr Hund also eine laufende Giftampule ist?

Würden Sie, ein solches Gift auch auf Ihre Haut tun?                                                                                                                        Wenn Sie diese Frage mit Ja beantworten, dann tun Sie diese Mittel weiter auf Ihren Hund.                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Bei einem Nein sollten Sie einen neuen Weg suchen.  

Was gibt es für Alternativen:

Natürliche Mittel. Wie funktionieren diese Mittel?                                                                                                                                         Zecken haben keine Augen, sie orientieren sich nach dem Milchsäuregeschmack eines Opfers. Das heisst, wenn ich den Milchsäuregeschmack neutralisiere kann sich die Zecke nicht mehr orientieren. Wenn ein Hund einen starken Milchsäuregeschmack hat, braucht er mehr vom selben Mittel als einer der einen schwachen Milchsäuregeschmack hat. Es gibt auch Hunde die brauchen gar nichts, weil ihre Ausdünstung von Natur aus sehr schwach ist.

Wir haben sehr gute Erfahrungen mit Knoblauch und Lavendelöl gemacht. Wir bringen unseren Hunden auch bei, dass sie sich auf dem Weg bewegen und nicht in jede Wiese und Gebüsch rennen. Das allein reduziert garantiert den Zeckenbefall um 70%. Wenn die Zeckenzeit hoch aktuell ist, also von März bis Juni, geben wir Knoblauchpulver ins Fressen. Gehen wir an einem Ort laufen, an dem die Zecken Popularität gross ist, legen wir unseren Hunden zusätzlich ein Halstüchlein mit 3-4 Tropfen Lavendelöl an. Dadurch erreichen wir einen sehr grossen Schutz, auch in einem stark mit Zecken befallen Gebiet. 

Wenn ich schlau bin und meinem Hund helfen will, versuche ich zu erreichen das er von möglichst wenig Zecken gebissen wird und nicht das die angebissenen Zecken an dem Biss sterben!